Isle of Skye – Insel voller Highlights

Zu Schottland gehören 790 Inseln, davon sind um die 130 bewohnt und viele davon nur mit Schiff oder Flugzeug erreichbar. Auf die Isle of Skye, welche an der Westküste Schottlands liegt und die größte Insel der Inneren Hebriden ist, kommt man ganz einfach über die Sky Bridge. Und ein Abstecher auf Skye lohnt sich auf jeden Fall, dort erwartet einen eine unglaublich reizvolle und wunderschöne Landschaft.

Unsere Route auf der Isle of Skye

A) Eilean Donan Castle // B) Fairy Pools // C) Neist Point // D) Dunvegan Castle und Gardens // E) Coral Beach // F) Quiraing Viewpoint // G) Dinosaurier Fußabdruck // H) Kilt Rock und Wasserfall // I) Old Man of Storr // J) Portree

Übernachtung
1) Dunvegan // 2) Stuffin

Eilean Donan Castle

Unser erster Stopp an diesem Tag lag aber noch auf dem schottischen Festland, beim Eilean Donan Castle, dessen Besuch wir empfehlen können. Alleine schon von aussen ist es ein herrlicher Anblick und ein tolles Fotomotiv.
Leider darf man innen keine Bilder machen, sonst könnten wir hier die wunderbar und mit viel Liebe zum Detail ausgestatteten Räumlichkeiten zeigen. So müsst ihr euch das eben selbst ansehen (zahlt sich absolut aus).
Der Eintritt ins Eilean Donan Castle beträgt 7,50 £ (€ 8,50) pro Person.

Wanderung zu den Fairy Pools

Das Wetter ist typisch schottisch. Der Himmel ist wolkenverhangen, es regnet immer wieder und der Wind bläst uns um die Ohren. Eine schmale Straße führt zum Ausgangspunk der Fairy Pools, gut dass es genügend Ausweichstellen gibt, wir sind beileibe nicht die einzigen die hier hin wollen.
Festes Schuhwerk sollte man mitbringen, denn es ist teilweise ein richtig matschiger Weg, der aber sehr einfach zu gehen ist. Man läuft immer am Bach entlang und kommt mal kleineren und größeren Wasserfällen vorbei.
Viele Leute kehren bei etwa der Hälfte des Weges um, wir sind noch bis zum Ende gewandert und haben für die insgesamt etwa 6,5 km ca. 2 Stunden benötigt.

Die Unterkunft in Dunvegan

Auf der Isle of Skye mussten wir zum ersten Mal gar einige Bed & Breakfast abklappern bis wir ein freies Zimmer fanden. Die Insel ist einfach sehr beliebt.

Untergekommen sind wir am ersten Tag im Kilmuir Park B&B. Super schönes Haus und ein Zimmer mit mega großem Bett und gutem WiFi. Der Besitzer ist richtig freundlich und hier hatten wir auch unsere Haggis Premiere. Die Zutaten klingen zwar alles andere als appetitlich, aber geschmacklich ist Haggis ein Hochgenuss.
Für die Nacht haben wir 110 £ (€ 112) gezahlt, inkl. Frühstück.

Tipp: Wer Bargeld benötigt, an der Tankstelle in Dunvegan gibt es Cashback. Ihr sagt dem Ladenbesitzer wieviel ihr benötigt, er bucht es von euerer Kreditkarte ab und bekommt es dann in Bar.

Stein Inn – Der älteste Pub auf Skye

Da wir am Abend noch Hunger hatten, empfahl uns der Besitzer vom B&B, das etwa 10km entfernte, Stein Inn. Im ältesten Pub der Insel dinieren wir köstlich. Es gab panierte Shrimps und Fisch, dazu Kartoffeln und Bier. Einfach lecker und das Ambiente total klasse. Können wir ebenfalls nur weiterempfehlen.

Isle of Skye – Tag 2: Neist Point

Nach der wunderbaren Nacht im Kilmuir Park B&B machen wir uns auf zum Neist Point. Beim dortigen Parkplatz läuft man am besten zuerst ein Stück der Wiese entlang rauf, entfernt sich sozusagen vom Leuchtturm und hat so eine tolle Aussicht auf eben jenen.

Der Fußmarsch raus zum Turm beginnt ein wenig steil nach unten, ansonsten aber nicht weiter anstrengend und sehr schön. Der Leuchtturm muss ein Hotel gewesen sein, man sieht durch die Fenster noch die Zimmer, Aufenthaltsräume und Küchen. Vieles noch da, auch Fotos und Bücher. So als ob es von einem auf den anderen Tag verlassen worden wäre.

Ein Stall voller Lämmer

Auf der Rückfahrt nach Dunvegan sind wir noch bei einer Farm eingekehrt, bei der man 50 frischgeborene Lämmer ansehen und streicheln konnte. Alle erst ein paar Tage alt und voll süß.

Dunvegan Castle und Gardens

Weiter ging es dann zum Dunvegan Castle und Gardens. Besonders aufregend und sehenswert fanden wir weder das Schloss noch den darum befindlichen Garten, da gibt es weitaus schönere Schlösser und Gärten in Schottland zu sehen. Die 13 £ (€ 14) sind anderweitig sicher besser investiert.

Coral Beach auf der Isle of Skye

Wenn man die Straße nach dem Dunvegan Castle noch ein Stück weiter fährt, gelangt man an einem Parkplatz, der Ausgangspunkt zum Coral Beach ist. Von hier wandert man ca. 25 Minuten über eine eben verlaufende Schotterstraße, bis man an dem kleinen Korallenstrand ankommt. Hin und zurück sind es insgesamt ca. 4 km.

Quiraing Viewpoint – Traumlandschaft in Schottland

Kurz nach der Ortschaft Uig sind wir dann auf die Single Track Straße nach Stuffin via Quiraing abgebogen. Eine der vielen einspurigen Straßen, wie immer mit genügen Ausweichmöglichkeiten bei entgegenkommenden Autos oder zum Überholen lassen.
Hat man es dann geschafft und ist beim Viewpoint angekommen, wird man mit einer unbeschreiblich schönen Aussicht auf das Meer, die Berge und die Seen belohnt. Es lohnt sich auch den Wanderweg zumindest ein Stück zu laufen, das Panorama ist einfach umwerfend. Leider zog der Himmel bei uns immer weiter zu und so wollten wir die Wanderung auf den Quiraing nicht mehr wagen und machten uns stattdessen auf, eine Unterkunft zu finden.

Die Unterkunft in Stuffin

Auch heute müssen wir wieder an einigen Türen klopfen ehe wir eine freie Unterkunft finden. Im netten Cruachan B&B in Stuffin kommen wir schließlich bei einem vegetarischen Paar unter. Heißt also kein schottisches Frühstück am morgen, dafür ein himmlisches Porridge uns selbst gemachtes Brot. Das Zimmer ist schön und sauber, tolles Bad und super Aussicht auf das Meer. WiFi läuft ebenfalls gut. Kosten für die Nacht 60 £ (€ 67).

Quiraing bei Sonnenaufgang

Da das B&B nur rund 10 Autominuten vom Quiraing Viewpoint entfernt liegt, nutzen wir den nächsten wunderschönen morgen und fuhren um 5 Uhr früh nochmal hoch. Was für ein genialer Sonnenaufgang.

Isle of Skye – Tag 3: Kilt Rock und Dinosaurierspuren

Nach dem Frühstück haben wir uns an den Strand von Stuffin begeben, dort gibt es einen Dinosaurierfußabdruck. Ist leider nur bei Ebbe zu sehen und da gerade Flut war, konnten wir uns nur die Kopie am Ufer anschauen.
Weiter ging es zum Kilt Rock und dem Wasserfall. Man kann direkt davor parken und bei der Aussichtsplattform, den Blick auf die Felsformation und den direkt ins Meer stürzenden Wasserfall genießen.

Old Man of Storr

Auch heute wollen wir wieder ein Stück wandern und nehmen uns den Old Man of Storr vor. Schon von Weitem konnten wir den markanten Felsen sehen. Alleine ist man hier wahrlich nicht, eine ganze Völkerwanderung zieht sich wie eine Ameisenstraße bis zum Aussichtspunkt hoch. Ist aber auch keine Wunder, die etwa 50 Minuten Wanderung hinauf ist nicht sonderlich schwierig und die Aussicht ist einfach phantastisch. Die Felsformationen sehen so schön aus, das Meer und die Seen komplettieren den herrlichen Anblick.
Die Wanderung hin und retour zum Old Man of Storr ist ca. 5 km lang und dauert etwa 1,5 Stunden.

Isle of Skye – Eine sagenhafte Insel

Bevor wir die Insel wieder verließen machten wir noch eine Runde in der größten Stadt auf Skye, Portree. Eine nette kleine Ortschaft, die zu einem Stopp einlädt.
Die wenigen Tage die wir auf der Isle of Skye verbrachten waren einfach genial. Die Insel ist landschaftlich einmalig und wir haben längst nicht alles gesehen. Einen Abstecher auf Skye können wir wärmstens empfehlen.

4 comments on “Isle of Skye – Insel voller HighlightsAdd yours →

    1. Hi Vanessa,
      freu dich drauf, die Isle of Skye ist echt mega schön.
      Schottland hat uns sowieso total überrascht, ein wunderbares Land und sehr nette Menschen.

      Liebe Grüße,
      Judith und Alex

  1. Hi! Liege gerade im Hotelzimmer in Portree. Schöne Fotos habt ihr da gezaubert und noch kräftiger bearbeitet. Die Insel bietet tatsächlich landschaftlich einiges. Hab leider seit 4 tagen nicht sehr viel davon mitbekommen, da es stark bewölkt ist. Einfach kein gutes Licht! Liebe Grüsse gerhard

    1. Hallo Gerhard,
      Schottland hat ja auch bei schlecht Wetter seinen Reiz. Wir hatten manchmal alle vier Jahreszeiten an einem Tag 🙂
      Schönen Urlaub und genieß das Land.

      Liebe Grüße,
      Judith und Alex

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.