Oh yeah, da rollen wir wieder dahin. Wir haben Schlafzimmer wieder gegen Campervan getauscht und fahren nun der Ostküste Australiens entlang Richtung Süden runter. In Cairns haben wir unseren Hippie Camper abgeholt, das schönste dabei ist doch immer dem Typ hinterm Schreibtisch jedes seiner Zusatzangebote zu verneinen. Keine Campingstühle, kein Tisch, keine Bettwäsche und schon gar keine Zusatzversicherung.
So machten wir uns also auf, in unserem bereits sehr in die Jahre gekommenen Mitsubishi, der nicht mal eine besonders hübsche Lackierung hat und waren gespannt was das Land alles zu bieten hat.

Josephine-Falls-Great-Barrier-Reef-Australien-1

Australien wird nicht umsonst der giftigste Kontinent der Welt genannt, das durften wir auch sofort bei unserem ersten Halt in Babinda miterleben. Eine Giftschlange sonnte sich am Wegesrand, wir begutachteten sie neugierig, bis ein Australisches Paar vorbei kam und meinte es wäre ratsam dem Tier nicht zu nahe zu kommen. Seitdem kontrollieren wir jeden Raum in dem wir eintreten wie ein Sondereinsatzkommando ob uns ja nichts unbekanntes zu nahe kommt, Klodeckel mit dem Fuß aufklappen und in allen Ecken nach Spinnen Ausschau halten.

Babinda-Great-Barrier-Reef-Australien-3

Babinda-Great-Barrier-Reef-Australien-5

Babinda-Great-Barrier-Reef-Australien-4

Babinda-Great-Barrier-Reef-Australien-1

Babinda-Great-Barrier-Reef-Australien-6
 

Der Campingplatz
Die erste Nacht im Camper verbringen wir am Babinda Boulders Camping. Netter kleiner Platz mit WC und Dusche.
Hier kann man kostenlos übernachten.

Unser Camper hat sogar einen Kühlschrank und ein Waschbecken, im Innenraum kann man Tagsüber am Tisch sitzen, abends wird er dann zum Bett umgebaut. Das sind schon fast Luxusverhältnisse für uns Minimalisten unter den Campern.
Leider hilft auch das nichts gegen sich stauende Hitze im Wagen, Fenster öffnen geht nicht sonst hat man die Mückenplage im Inneren. Morgens wurde es dann so kalt, dass wir den Matratzenschoner als Decke benutzen mussten, den wir in Neuseeland für unseren Nissan gekauft hatten. Bettwäsche hatten wir ja bei Mietbeginn abgelehnt, irgendwie werden wir das Kind schon schaukeln.

Babinda-Great-Barrier-Reef-Australien-7

Babinda-Great-Barrier-Reef-Australien-2
 

Josephine Falls
Im Wooroonooran Nationalpark sehen wir uns die Josephine Falls an, ein schöner Wasserfall mit Bademöglichkeit und sehr leicht zugänglich.

Josephine-Falls-Great-Barrier-Reef-Australien-2

Josephine-Falls-Great-Barrier-Reef-Australien-4
 

Innisfail
Kleinstadt mit einer Reihe von Art Deco Gebäuden, wir nutzen die Gunst der Stunde und begeben uns in die Bibliothek um zumindest ein paar Onlinedinge zu erledigen.

Innisfail-Great-Barrier-Reef-Australien-3

Innisfail-Great-Barrier-Reef-Australien-2

Ekelhafter Brotaufstrich, schmeckt als würde man sich einen Maggiwürfel auf das Brot streichen. Sehr beliebt in Australien und Neuseeland. Da muss man schon als Kind herangeführt werden und ist nur minimalst zu verwenden.

Innisfail-Great-Barrier-Reef-Australien-1
 

Mission Beach
Um Mission Beach herum kann man einige Dschungelwalks machen und wenn man Glück hat, dann sieht man einen Kasuare, ein mannshoher, flugunfähiger Vögel der tagaktiv ist. Wir hatten leider nicht das Vergnügen.

Mission-Beach-Great-Barrier-Reef-Australien-1

Mission-Beach-Great-Barrier-Reef-Australien-4

Mission-Beach-Great-Barrier-Reef-Australien-3

Mission-Beach-Great-Barrier-Reef-Australien-2
 

Ingham
Unsere Endstation für heute nennt sich Ingham, wir haben fast 300 km hinter uns und bisher nur einen Wasserfall und einen Dschungelrundgang gemacht. Da waren die Abstände von sehenswerten Orten in Neuseeland ganz anders getaktet. Hier fährt man vor allem an Zuckerrohrplantagen entlang und sieht ansonsten nicht viel mehr. Aber wir haben ja noch einiges vor uns.

Ingham-Great-Barrier-Reef-Australien-3

Ingham-Great-Barrier-Reef-Australien-2
 

Der Campingplatz
Palm Tree Caravan Park nennt sich der heutige Campingplatz. Schöner Platz mit Schwimmbad, offener Küche und Aufenthaltsraum, saubere Duschen und Klos.
Die Nacht kostet ohne Strom 25 AUD (€ 16,75).

Ingham-Great-Barrier-Reef-Australien-1

Wisst ihr was einem an so nem alten Auto verrückt werden lässt. Nicht die ausgemergelte Gangschaltung, auch nicht der winzige Tank mit dem man gerade mal 300 km weit kommt, die fehlende Zentralverriegelung ist es die mich jetzt schon nervös werden lässt. Rund ums Auto gehen und auf- und zusperren nervt gewaltig. Die kleinen Dinge sind oft die besten Lebenserleichterer oder -vermieser.

Wallaman Fall
Wie auch immer, gerade heute regnet es und so stehen wir bei bescheidener Sicht vor dem höchsten Wasserfall Australiens und können ihn nur für kurze Momente sehen. Sieht schon imposant aus und bei gutem Wetter muss es umwerfend sein.

Wallaman-Fall-Great-Barrier-Reef-Australien-2

Wallaman-Fall-Great-Barrier-Reef-Australien-1
 

Townsville
In Ingham machten wir noch eine Runde beim Infocenter und dann ging es schier endlos bis nach Townsville, vorbei an den gewohnten Zuckerrohrplantagen. In der Stadt haben wir dann zum ersten Mal schwarze Papageien gesehen. Am Strand wurde dringenst davor gewarnt ins Wasser zu gehen wegen der giftigen Quallen, falls man von einer erwischt wird, dann gibt es am Strand Essigflaschen die den Schmerz lindern.
In Australien sollte man den Sonnenschutz sehr ernst nehmen. Die Region Queensland gilt gar als Welthauptstadt des Hautkrebs, somit ist eincremen Pflicht.

Townsville-Great-Barrier-Reef-Australien-3

Townsville-Great-Barrier-Reef-Australien-4

Townsville-Great-Barrier-Reef-Australien-1
 

Der Campingplatz
Eine Nacht verbringen wir im Rowes Bay Beachfront Holiday Park in Townsville. Sehr gut hier, alles sauber und ein Pool steht auch zu verfügung. WiFi gibt es kostenlos und unbegrenzt.
Kosten für den Platz ohne Strom 29 AUD (€ 19,50).

Castle Hill Outlook
Der Hausberg von Townsville, von dem aus man eine tolle Aussicht auf die Stadt und Umgebung hat.

Townsville-Great-Barrier-Reef-Australien-5

Townsville-Great-Barrier-Reef-Australien-6

Townsville-Great-Barrier-Reef-Australien-7

↡ Jetzt neu ↡
Die schönsten Touren und Fotospots in Südtirol - Das Roter Rucksack Wanderbuch

Die schönsten Touren und Fotospots in Südtirol

Das Roter Rucksack Wanderbuch
  • mit 45 unserer Lieblingswanderung mit Beschreibung, Karte, Infos und GPS Track zum Herunterladen
  • wunderschöne Fotospots mit EXIF-Daten und GPS-Koordinaten vom Aufnahmeort
  • Touren zu jeder Jahreszeit - Frühling, Sommer, Herbst und Schneeschuhwanderungen im Winter
  • Tipps rund um das Fotografieren
  • über 200 Bilder
  • alles auf 288 Seiten
alle Infos und bestellen »