Ein Urlaub am Gardasee ist abwechslungsreich und vielfältig und es gibt immer wieder etwas Neues zu entdecken. Genau deshalb verbringen wir mindestens einmal im Jahr ein paar Tage am größten See Italiens, um zu Wandern, gut zu essen und zwischendrin auch einfach mal zu entspannen.

Besonders gefreut hat uns deshalb die Einladung von Garda Trentino, eine Woche lang den nördlichen Teil des Gardasees zu erkunden und einige ihrer Top Experiences rund um Riva del Garda auszuprobieren. Eine richtig tolle Erfahrung, denn vieles war dabei, das wir ansonsten wahrscheinlich so nie ausprobiert hätten.

INHALTSVERZEICHNIS:

Garda Trentino Top Experiences

11 besondere Aktivitäten zählen zu den Top Experiences des Garda Trentino und es dürfte wirklich für jeden etwas dabei sein, ob auf dem Land oder auf dem Wasser, für Sportbegeisterte, Kulturinteressierte oder Genießer. Jede Experience findet an einem fixen Tag in der Woche statt und man wird von tollen und kompetenten Guides begleitet, die rund um das Erlebnis einiges zu erzählen haben.
Jede Aktivität kann ganz einfach über die Garda Trentino Top Experiences Website oder direkt vor Ort im Toursimusbüro in Riva gebucht werden.

1. Zum Sonnenuntergang auf den Monte Stivo

Hoch hinaus geht es bei der Wanderung auf den Monte Stivo (2.054 m). Ein Gipfel mit umwerfenden 360° Panorama auf den Gardasee, die Brenta Dolomiten, Rovereto, den Lago di Cavedine und noch vielem mehr.
Ausgangspunkt ist etwas oberhalb vom Passo Santa Barbara bei Ronzo Chienis (GPS: 45.90104, 10.94785). Von dort gilt es rund 800 Höhenmeter zu überwinden, die von blühenden Bergwiesen und den Blicken hinab auf den Gardasee begleitet werden. Etwas unterhalb vom Gipfel geht es am Rifugio Stivo vorbei (Einkehr empfohlen), ehe man nach insgesamt ca. 2:30 Stunden und 5 km das Gipfelkreuz erreicht hat und die sensationelle Aussicht genießen kann. Die Wanderung ist sehr abwechslungsreich und technisch einfach. Etwas Kondition sollte man allerdings mitbringen.

Wer möchte, kann die Wanderung jeden Dienstag mit einem Guide unternehmen.

2. Der Sentiero- und die Tagliata del Ponale

Der Sentiero del Ponale, welcher von Riva del Garda bis ins Ledrotal führt, ist einer der schönsten Panoramawege Europas und wer ihn selbst einmal gelaufen ist, der wird ohne Wenn und Aber zustimmen. Die Aussicht auf den Gardasee ist einfach phänomenal.
Was auf den ersten Blick aber kaum sichtbar ist, entlang des Weges wurde eine Befestigungsanlage mit langem Tunnelsystem in den Felsen gesprengt. Die Anlage stammt aus der Zeit der Österreichisch-Ungarischen Monarchie und eine Besichtigung ist mehr als lohnenswert. Unglaublich was hier entstanden ist und dass bis zu 500 Mann darin ihren Dienst verrichteten.

Wer sich also immer schon mal fragte, was sich hinter den Gitterstäben in Tunnel Nr. 3 bei der alten Ponalestraße verbirgt, hat nun jeden Mittwoch die Gelegenheit dazu an einer Führung teilzunehmen und auf Erkundungstour zu gehen.

3. Canale di Tenno und der Tennosee

Nur eine etwa 15 minütige Autofahrt vom Riva del Garda entfernt liegt der Tennosee und das malerische Städtchen Canale di Tenno. Ein Besuch beider Orte ist mehr als empfehlenswert, gehört Canale die Tenno doch zu den schönsten Dörfern Italiens. Wir finden diesen Titel trägt es zu recht, denn mit seinen verwinkelten Gassen, den alten Steinhäusern und Geranien behangenen Fensterbänke lässt es jedes Fotografenherz höher schlagen.

Jeden Mittwoch kann man bei einer Führung mehr über das mittelalterliche Örtchen und die Natur rund um den Tennosee erfahren.

Extra Tipp:
Solltet ihr im Dezember am Gardasee sein, dann lohnt sich ein Besuch der bezaubernden Weihnachtsmärkte von Canale di Tenno und Rango.

4. Sonnenaufgang auf der Punta Larici – der schönste Ausblick über den Gardasee

Hoch über dem Gardasee, zwischen dem Bergdorf Pregasina und Limone sul Garda liegt die Punta Larici (907 m).
Von hier oben genießt man einen einmaligen Blick auf den See und die umliegenden Landschaften. Bei guter Sicht ist sogar Sirmione, ganz im Süden, zu erkennen.
Früh aufstehen lohnt sich, denn im Morgenlicht ist die Stimmung dort oben besonders schön. Ausgangspunkt ist der Parkplatz bei der Kirche in Pregasina (GPS: 45.85049, 10.82411). Über den Weg Nr. 422B geht es von dort hinauf zum Aussichtspunkt, den man nach etwa 1:15 Stunde erreicht.

Wenn ihr also Lust auf eine geführte Sonnenaufgangstour bekommen habt, jeden Donnerstag gibt es die Gelegenheit dazu.

5. Mit dem SUP zur Cascata del Ponale

Wenn man schon mal am Gardasee ist, dann möchte man natürlich nicht die ganze Zeit an Land verbringen, deshalb geht es bei dieser Top Experience jetzt aufs Wasser und zu einem ganz speziellen Ort, den man nur über den Seeweg erreichen kann.
Etwas außerhalb von Riva, in Richtung Limone befindet sich ein altes verlassenes Hotel und daneben der versteckte Ponale Wasserfall. Zwei unglaublich spannende Orte, die man sich nicht entgehen lassen sollte.
Etwa eine Stunde braucht man für die rund 3 km mit dem Stand Up Paddle dort hin (insgesamt und je nach Wind ca. 2 Stunden). Ihr solltet also etwas Kondition mitbringen und keine Scheu vor dem Wasser haben, je nach Wellengang kann es einen schon mal vom Brett werfen. Dafür gelangt man dann aber an einen Ort, den man sonst nie zu sehen bekommen würde.

Ein Guide von Sailing Du Lac bringt euch jeden Freitag Morgen zur Cascata del Ponale.

Extra Tipp:
Wer auf mehr Action steht, der sollte einen Katamaran Ride buchen. Haben wir an einem Nachmittag gemacht und es war extrem schnell und super lustig. So rasant sind wir noch nie über den Gardasee gerauscht.

6. Aperitif auf dem Segelschiff

Zum Abschluss unseres Gardaseeaufenthaltes ging es schließlich noch auf ein Segelschiff. Ganz entspannt auf dem Deck sitzen und übers Wasser gleiten, dazu noch eine Flasche Ferrari Trentodoc und leckeres Gourmet Fingerfood. Drei Stunden dauert der Ausflug, bis zu acht Personen haben an Board Platz. Ein wunderschönes Erlebnis am Ende dieser mega Woche am Gardasee.

Jeden Mittwoch kann man bei einem Aperitif der Sonne entgegensegeln.

Noch mehr Top Experiences am Gardasee

Alle Erlebnisse konnten wir leider nicht probieren, dafür fehlte uns einfach die Zeit. Aber die restlichen Top Experiences wollen wir hier nicht unerwähnt lassen:
7. Auf Goethes Spuren: Ein poetischer Rundgang durch Torbole, wo Goethe auf seiner Italienreise einen Halt einlegte. Alle Kulturinteressierten sollten sich den Montag freihalten.
8. Picknick mit Seeblick: Durch Olivenhaine spazieren und ein Picknick mit Aussicht auf den See genießen. Ein Picknickkorb voll mit lokalen Köstlichkeiten und eine Decke stehen bereit. Jeden Montag in Arco.
9. Yoga am Morgen: Wer den Tag ganz entspannt beginnen möchte, der hat jeden Dienstag in Riva del Garda die Möglichkeit dazu.
10. Mittelalterliches Arco: Jeden Donnerstag steht ein Stadtrundgang durch das historische Arco mit Besichtigung aller beeindruckenden Highlights an.
11. Mystisches Riva: Jeden Freitag kann man sich zur Dämmerstunde aufmachen und die geheimnisvollen Seiten von Riva del Garda entdecken. Ein Streifzug durch die Jahrhunderte.

Unsere Unterkunft – Alea Garda Lake Suite

Eine Woche lang durften wir im Alea Garda Lake Suite nahe Arco übernachten. Die Unterkunft sieht nicht nur traumhaft aus, sie ist es auch. Das Hotel liegt alleine inmitten von Weinreben und Apfelwiesen. Ein wunderschöner Pool mit Liegewiese ziert den Außenbereich und innen erwarten einen große helle Zimmer. Dazu noch der freundliche Service, das tolle Frühstück und gratis Fahrräder, mit denen man in nicht mal 15 Minuten in Riva ist. Eines der schönsten Hotels am Gardasee in dem wir je waren.

Essen und Trinken am Gardasee

Was wäre ein Aufenthalt am Gardasee ohne gut essen und trinken zu gehen? Wir waren in einigen wunderbaren Restaurants und wollen euch die Tipps natürlich nicht vorenthalten.

Omkafè – Kaffeerösterei (Arco)
Wer schon immer mal eine Kaffeerösterei von innen sehen wollte, der ist bei Omkafè in Arco genau richtig. In der familiengeführten Rösterei kann man nicht nur den dort produzierten Kaffee an der hauseigenen Bar probieren, es gibt auch ein Kaffeemuseum mit allerhand wissenswertem und man kann einen Blick in die Produktionshalle werfen. Der Eintritt ist kostenlos.


Impavida – Bierbrauerei (Arco)
Am Gardasee wird auch Bier gebraut und gutes noch dazu. Die kleine Brauerei Impavida, die zwischen Riva und Arco liegt, stellt fünf verschiedene Sorten her. Platz nehmen auf der Terrasse und am besten alle Sorten durchprobieren, es lohnt sich.


Osteria Le Servite (Arco)
Unseren ersten Abend verbrachten wir in der Osteria Le Servite. Wunderbares Ambiente und köstliches Essen.


Madonna delle Vittorie (Arco)
Inmitten von Olivenhainen befindet sich das wunderschöne Restaurant Madonna delle Vittorie. Ein richtiger Genuss hier zu speisen. Unbedingt das Olivenöl und den Trentodoc aus eigener Produktion probieren.


Agritur Calvola (Calvola)
Wenn ihr Canale di Tenno besucht, dann stattet unbedingt auch diesem Lokal einen Besuch ab, liegt es doch nur einen Katzensprung weit von der mittelaterlichen Ortschaft entfernt. Das Essen im Agritur Calvola ist ein Traum, fast alles stammt vom heimischen Hof, dazu noch der Ausblick von der Terrasse auf den Gardasee. Unbedingt Carne Salada in jeglicher Variation probieren.


Signor Panem (Riva del Garda)
Direkt vor dem Stadttor in Riva befindet sich das Signor Panem. Das Konzept: aus jeder Region in Italien, wurde mit den dort typischen Produkten ein Sandwich kreiert. Mega lecker.

Bei Pinterest merken

11 Top Erlebnisse am Gardasee – Rund um Riva del Garda
↡ Jetzt neu ↡
Die schönsten Touren und Fotospots in Südtirol - Das Roter Rucksack Wanderbuch

Die schönsten Touren und Fotospots in Südtirol

Das Roter Rucksack Wanderbuch
  • mit 45 unserer Lieblingswanderung mit Beschreibung, Karte, Infos und GPS Track zum Herunterladen
  • wunderschöne Fotospots mit EXIF-Daten und GPS-Koordinaten vom Aufnahmeort
  • Touren zu jeder Jahreszeit - Frühling, Sommer, Herbst und Schneeschuhwanderungen im Winter
  • Tipps rund um das Fotografieren
  • über 200 Bilder
  • alles auf 288 Seiten
alle Infos und bestellen »